26.06.2020 / Communiqués / Thurgau /

Work & Culture Hub und MakerSpaces: Die Junge CVP Thurgau hat Ideen für die TKB-Millionen

Durch den Erlös der ersten Tranche TKB-Partizipationsscheine, verfügt der Kanton Thurgau über rund 130 Millionen Franken. Die JCVP Thurgau will das Geld zukunftsgerichtet investieren. 

Die JCVP Thurgau hat im Frühling eine Projektgruppe ins Leben gerufen, um Projektideen für die TKB-Millionen zu finden. Von Anfang an war klar, dass dieses Geld zukunftsgerichtet, aber auch generationenübergreifend eingesetzt werden muss. Es kamen viele Ideen zusammen. Zusammen mit der Projektgruppe der Mutterpartei sind nun folgende zwei Projekte entstanden.

Work and Culture Hub Thurgau

Die Projektidee nimmt das neue Thurgauer Museumsprojekt – das sehr begrüsst wird – zum Ausgangspunkt und denkt es weiter: Es soll ein Ort entstehen, wo sich Arbeit und Kultur, aber auch Geschichte, Gegenwart und Zukunft treffen. In Arbon soll ein modernes und interaktives Museum entstehen, das sich um die neue thurgauische Geschichte kümmert. Dieses soll auch die Entwicklungen der heutigen Zeit aufnehmen und einen Blick in die Zukunft wagen: Wie sieht der Kanton Thurgau in 50 Jahren aus?

Ergänzend soll es eine Bibliothek, Räume für Kulturveranstaltungen und Coworking Spaces geben. Durch diese soll der Work and Culture Hub zu einem Treffpunkt für junge Unternehmen werden. Laut Marc Rüdisüli, Vorstandsmitglied der Jungen CVP Thurgau, schafft man so einen Raum für innovative Ideen, fördert Start Ups und investiert in die lokale Wirtschaft.

MakerSpaces

Auch ein kleines Projekt zur Förderung und Schaffung von MakersSpaces hat die Junge CVP ins Auge gefasst. Ein MakerSpace ist ein Raum, in dem man mit verschiedenen analogen Materialen und Geräten experimentieren kann. Ein MakerSpace verbindet dies alles mit der digitalen Technologie. Dabei geht es um die Förderung von digitalen Kompetenzen, die in der heutigen Arbeitswelt zentral sind.

Kontakt