05.07.2020 / Communiqués / Jahresversammlung /

Ja zu neuen Kampfjets, Nein zur Kündigungsinitiative

An der heutigen Jahresversammlung der JCVP Thurgau in Gloten b. Sirnach standen zwei wegweisende nationale Vorlagen im Zentrum des Abends. Nach einer intensiven Diskussion über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge beschlossen die Mitglieder die Ja-Parole. Einstimmig wurde die Kündigungsinitiative der SVP zur Ablehnung empfohlen. Langjährige und verdiente Vorstandsmitglieder wurden verabschiedet und ihre Plätze neu besetzt.

Rafael Fritschi, Präsident der JCVP Thurgau, blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die JCVP Thurgau ging bei den Grossratswahlen im Bezirk Münchwilen und Weinfelden mit einer eigenen Liste an den Start. Leider wurde der erste Sitz einer Jungpartei im Bezirk Münchwilen haarscharf verpasst. Erfreut zeigte er sich über den Eintritt von Petra Merz-Helg in den Grossen Rat. Sie wurde an der Jahresversammlung auch als Vize-Präsidentin bestätigt.

Die Entfernung von Kindern und Jugendlichen von der Schwarzen Liste war ein Kernthema des Wahlkampfes der JCVP Thurgau. Nun entfernt der Kanton Thurgau Kinder und Jugendliche von dieser Liste der säumigen Prämienzahler. Für die JCVP war schon immer klar: Kinder gehören nicht auf diese Liste, denn so verstösst der Kanton gegen die UNO-Kinderrechtskonvention. Dieser Entscheid wird sehr begrüsst.

Parolenfassung für zwei Abstimmungsvorlagen vom 27. September 2020

Über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge haben die beiden JCVP-Mitglieder, Patrick Müller und Ruben Gemperle, ein Streitgespräch geführt. Nach einer intensiven Diskussion beschlossen die JCVP-Mitglieder die Ja-Parole zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge. Mit 15 zu 1 Stimmen mit 2 Enthaltungen war die Mehrheit deutlich.

Die JCVP-Mitglieder sagen klar Nein zur Volksinitiative «Für eine massvolle Zuwanderung», der sogenannten Begrenzungsinitiative. Diese fordert die Kündigung der Personenfreizügigkeit mit der EU. Dies würde den bewährten bilateralen Weg beenden und damit den Wohlstand der Schweiz leichtfertig aufs Spiel setzen. Einstimmig stellten sich die JCVP-Mitglieder gegen diese Initiative.

Die Parolen für die drei weiteren Vorlagen, die am 27. September zur Abstimmung gelangen, werden in den nächsten Wochen online durchgeführt.

Verabschiedung langjähriger Mitglieder des Vorstandes

Mit Julia Gemperle verlässt eine langjährig engagierte Person den Vorstand. Im Namen des ganzen Vorstands bedankte sich Präsident Rafael Fritschi für die geleistete Arbeit für die Partei. Sie bleibe der CVP-Familie aber ganz sicher erhalten, versicherte sie den anwesenden Mitgliedern. Sie wolle sich auch in Zukunft für tragfähige Lösungen zugunsten unseres Kantons und der nächsten Generationen einsetzen. Andere junge Menschen für Politik zu begeistern, lag ihr schon immer am Herzen. Seit sie Mitglied im Vorstand ist, ist die Mitgliederzahl deutlich gewachsen.

Ebenfalls aus dem Vorstand verabschiedet wurde Josua Kaufmann. Er hat in den letzten Jahren einiges für die Partei geleistet und war auch strategisch immer ein Vordenker.

Mit Fiona Kühne, Kerstin Jäger, Patrick Müller, Ashley Bauer und Michael Schwenninger wurden gleich fünf neue Personen in den Vorstand gewählt.